Funktionelle endoskopische Nasennebenhöhlen-OP in Wien

Durch funktionelle endoskopische Nasennebenhöhlen-Operationen (FESS = Functional Endoscopic Sinus Surgery) heilen meist sogar jahrelang bestehende Nebenhöhlenentzündungen ab. Diese OP wird bei mir im Raum Wien und Niederösterreich meist als eigenständige Operation, manchmal auch in Kombination mit einer Septumplastik oder – nur in ausgewählten Fällen – in Kombination mit einer Nasenkorrektur vorgenommen.

Gründe für eine OP an den Nasennebenhöhlen

Chronische Entzündungen der Nasennebenhöhlen führen oft zu jahrelangen wiederkehrenden Beschwerden:

  • Blockierte Nasenatmung
  • Schleimhautschwellungen
  • Übermäßige Schleimbildung, oft mit Abrinnen hinter der Nase in den Rachen
  • Mit oder ohne Nasenpolypenbildung
  • Fallweise Kopfschmerzen, besonders bei akut entzündlichen Schüben

Wenn konservative Behandlungsmaßnahmen nicht geholfen haben, lässt sich mit einer Nasennebenhöhlen-OP bei mir im Raum Wien und Niederösterreich in einem sehr hohen Prozentsatz eine Ausheilung erzielen.

Operationstechniken bei Dr. Pavelka in Baden bei Wien und Niederösterreich

Bei der OP wird durch die Nasenlöcher ohne äußere Schnitte unter endoskopischer Sicht operiert. Die natürlichen Öffnungen der Nasennebenhöhlen werden erweitert bzw. freigelegt. Dies ist die Voraussetzung für eine Ausheilung, die in den folgenden 4 bis 8 Wochen durch die begleitende medikamentöse Therapie erfolgt.

Selbstverständlich ist für eine risikoarme Operation eine genaue Kenntnis der Anatomie der Nasennebenhöhlen des Patienten, dargestellt in den Computertomographiebildern, und viel Erfahrung in dieser Operationstechnik erforderlich. Komplikationen können sich aus der Nähe der Augenhöhlen oder der vorderen Schädelbasis ergeben.

Vorteile der funktionellen endoskopischen Nasennebenhöhlen-OP:

  • Kaum Schmerzen nach der OP
  • Keine Blutergüsse
  • Oft keine Tamponade oder nur eine Gelplombe notwendig
    • Wenn nötig, verwende ich mit Gel beschichtete RapidRhino® Tamponaden, die nicht mit der Schleimhaut verkleben und so beim Entfernen nur geringe Schmerzen verursachen

Nachbehandlung

Die Nachbehandlung bei mir in Baden bei Wien und Wiener Neustadt besteht aus:

  • Regelmäßigen Salzwasserspülungen der Nase
  • Abschwellenden Tropfen
  • Entzündungshemmenden und/oder antibiotischen Medikamenten
  • Regelmäßige Kontrollen in der Ordination
    • Reinigung der Nase von Krusten oder Schleim in örtlicher Betäubung
    • Meist auch mit 1- oder 2-maliger Spülung durch die dann eröffneten Kiefer- oder Stirnhöhlenöffnungen, um nachträgliche Verwachsungen zu vermeiden, die das Ergebnis verschlechtern

Baden – Medicent

Grundauerweg 15, 2500 Baden
02252 / 90100

Wiener Neustadt

Grünbeckgasse 15, 2700 Wiener Neustadt
02622 / 26796
Zu unserem Kontaktformular