Häufig gestellte Fragen – vor der OP

Was könnte passieren?

Wie bei jeder Operation können Nebenwirkungen und selten auch Komplikationen auftreten.
Harmlose Nebenwirkungen sind wie oben erwähnt die Schwellungen und ein eventueller Bluterguss. Der Bluterguss ist meist nach 3 Wochen aufgesaugt.

Der Großteil der Schwellungen ist auch nach 3-4 Wochen zurückgegangen. Ein Teil der Schwellungen braucht aber einige Monate bis zu einem Jahr zum völligen Rückgang.

Gefühlsstörungen der Nasenhaut treten regelmäßig auf und geben sich nach einigen Monaten.

Deshalb soll man auch die pralle Sonne vermeiden und im Winter darauf achten, sich die Nase nicht zu erfrieren.

In Einzelfällen kann es auch zu Gefühlsstörungen der Oberkiefer-Schneidezähne kommen, die in der Regel vorübergehend sind, da ihr Nerv vom Nasenboden hinunterzieht.

Mit einer verstärkten Nasensekretion ist zu rechnen, am ersten Tag kann auch etwas Blut dabei sein. Man darf sich die Nase abwischen, aber anfangs nicht schnäuzen. Nach Entfernung einer Nasenschiene oder Einlage hört das unter Lokalbehandlung bald auf.

Schmerzen sind üblicherweise nur am Operationstag und gering am folgenden vorhanden. Sie sind gut mit leichten Schmerzmitteln zu behandeln, die Sie von vornherein nehmen sollen.

Später sollten Sie keine Schmerzen haben. Wenn doch welche auftreten bitte umgehend den Operateur verständigen - es könnte das Zeichen für eine Infektion sein.

Baden – Medicent

Grundauerweg 15, 2500 Baden
02252 / 90100

Wiener Neustadt

Grünbeckgasse 15, 2700 Wiener Neustadt
02622 / 26796
Zu unserem Kontaktformular

Teilen Sie Ihre Erfahrungen bei Dr. med. univ. Robert Pavelka.

Eine Bewertung abgeben