Funktional-ästhetisch

Wiederherstellung der Atmungsfunktion und der Ästhetik nach auswärtiger Voroperation

25-jährige Patientin 2 Jahre nach auswärtiger Nasenkorrektur wegen eines Höckers und schlechter Nasenatmung. Wegen fortbestehender Probleme mit der Nasenatmung und Unzufriedenheit mit dem Aussehen kam sie in meine Praxis. Die gewünschte Nasenform wurde am Computerbild simuliert und alles besprochen. 

Bei der Operation wurde sowohl die Nasenform wie gewünscht verändert als auch das Ansaugen der Nasenflügel beim Einatmen durch Stabilisierung mittels Knorpeltransplantaten aus dem rechten Ohr beseitigt. Dabei kommt es zu keiner Verunstaltung der Ohrmuschel wie auf den Bildern zu sehen ist. Die Patientin hat eine begeisterte Beurteilung im Herold geschrieben.  Die Kontrollbilder in der rechten Spalte sind 3 Monate nach der Operation.

Spannungsnase mit Nasenflügelkollaps beim Einatmen

Diese Dame bekam schlecht Luft infolge des Ansaugens der Nasenflügel beim Einatmen und einer verkrümmten Nasenscheidewand bei hoher schmaler Nase.

Da sie auch gleichzeitig der Höcker störte konnten in einer Operation beide Wünsche nach besserer Nasenatmung und Verbesserung des Aussehens durch Wegnahme des Höckers und Erniedrigung der Nasenhöhe erfüllt werden.

Zur Stabilisierung der zu weichen Nasenflügel wurde beidseits ein zarter Knorpelstreifen aus der Nasenscheidewand in die Nasenflügel eingesetzt.

Die gesamte Operation wurde in endonasaler Technik ohne Hautschnitte nur über Schnitte innerhalb des Nasenvorhofs durchgeführt.

Schiefe Spannungsnase mit klobiger Nasenspitze

Diese angeborene Verformung wurde mittels offener Septorhinoplastik operiert. Der Hautschnitt am Nasensteg ist schon nach einigen Wochen nicht mehr sichtbar.

 Die Nasenhöhe wurde reduziert, der Nasenrücken begradigt, die Nasenspitze verschmälert und im Profil verfeinert.

Spannungsnase und Schiefnase

Beeinträchtigte Nasenatmung durch die schmale, hohe und schiefe Nase. In endonasaler Technik ohne äußere Schnitte wurde die Nase erniedrigt, begradigt und die Atmung verbessert. 

Dabei wurde Wert darauf gelegt, den Gesichtstyp nicht zu verändern.

Posttraumatische Schiefnase mit Impression des Nasenbeins und Septumdeviation

Die Nase war nach einer Nasenbeinfraktur beim Fußballspielen trotz Repositionsversuch im Krankenhaus schief geblieben und die Patientin bekam fast keine Luft durch das linke Nasenloch.

Bei der funktionell - ästhetischen Nasenkorrektur vor 1,5 Jahren war die Nase und die Nasenscheidewand begradigt worden, der Nasenhöcker abgetragen worden und die Nasenspitze angepasst worden.

In einer 2. Korrekturoperation wurde dann vor 2 Monaten noch eine Asymmetrie der Nasenlöcher ausgeglichen und der Nasenrücken optimiert.

Die Patientin bekommt nun gut Luft durch beide Nasenlöcher und die Nase passt gut zu ihrem hübschen Gesicht.

Beispiel: Nasenhöckerabtragung

Ein ausgeprägter Nasenhöcker ist besonders für Frauen sehr störend und "vermännlicht" die Gesichtszüge.

Die Abtragung ist über eine geschlossene Rhinoplastik ohne äußere Schnitte möglich. Außer bei ganz kleinen Höckern ist in der Regel eine Durchtrennung der Nasenbeine zur Verschmälerung des sonst zu breiten Nasenrückens erforderlich.

Begleitmaßnahmen zur Anpassung des Nasenrückens in der Höhe und Weite der knorpeligen Nasenanteile sind erforderlich.

Im unten abgebildeten Beispiel wurde zusätzlich der versteckte Nasensteg zur Verbesserung des Lippen-Nasenwinkels durch ein Knorpelimplantat verlängert und auch beide hochgezogenen Nasenflügel ebenfalls durch Knorpelimplantate aus der Nasenscheidewand verlängert, so dass sich insgesamt ein harmonisches weiches Profil ergibt, das das Gesicht um Jahre jünger aussehen lässt.

Knorpelige Nasendeformität mit hängender Nasenspitze, hypertrophen Nasenspitzenknorpeln

Nasenatmungsbehinderung durch einen Kollaps der seitlichen Nasenwand und der inneren Nasenklappe beim Einatmen.

Die großgewachsene Patientin wollte keine Verminderung der Nasenhöhe und keinen Bruch der Nasenbeine, aber doch eine Verkürzung der Nasenlänge und Hebung der Nasenspitze sowie eine ästhetische Verfeinerung der Nasenspitze bei gleichzeitiger Verbesserung der Nasenatmung.

Es wurde deshalb eine reine knorpelige Nasenkorrektur durch die Nasenlöcher in endonasaler Technik ohne äußere Schnitte vorgenommen.

Die Operation wurde in örtlicher Betäubung im Dämmerschlaf tagesklinisch durchgeführt.

Langnase mit Höcker und massiv verbreiterter hängender Nasenspitze

Die Korrektur sollte die Nase unauffälliger machen und die individuellen Gesichtszüge unterstreichen.

Es wurde über einen offenen Zugang mit Schnitt am Nasensteg und in den Nasenlöchern überschüssiges Knorpelgewebe entfernt und der seitliche Schenkel des Flügelknorpels gekürzt, die Spitze verschmälert, geformt und gehoben.

Abtragung des Nasenhöckers und Verschmälerung der knöchernen Nasenpyramide nach beidseitigen Knochenschnitten.

Nasenspitzenkorrektur und Höckerabtragung

Die breite unschöne Nasenspitze wurde verschmälert und ein leichter Höcker abgetragen.

Verkleinerung einer übergroßen Nase (Rhinomegalie)

Bei einer extrem großen Nase müssen alle Anteile der Nase so korrigiert werden, dass sie harmonisch zu einander und zum Gesicht passen.

Über einen offen Zugang wurde der Nasenrücken im knorpeligen und knöchernen Teil stark reduziert. Der Stirn-Nasenwinkel wurde vertieft. Die Nasenbeine angenähert, im mittleren Drittel Knorpelstreifen zur Verbesserung der Nasenatmung zwischen die Seitenknorpel und den Rücken der Nasenscheidewand genäht (spreader grafts). Eine mächtige Spina nasalis anterior wurde am Boden des Nasenstegs verkleinert.

Der Lippen-Nasenwinkel wurde verbessert. Die knorpelige Nasenspitze wurde erniedrigt durch Durchtrennung der seitlichen und der mittleren Nasenflügelknorpel und überlappendes Zusammennähen (cartilage gliding technique). Die Kontur der Nasenspitzenknorpel wurde verbessert und mit Nähten fixiert.

Die äußere Nasenöffnung wurde durch beidseitige Entfernung eines Haut- und Bindegewebskeils an der Basis der Nasenflügel verkleinert.

Verkleinerung einer Höckernase und Rhinomegalie beim Mann

Spannungsnase

Bei der Spannungsnase ist die Atmung durch die Enge der schmalen, hohen Nase beeinträchtigt. Eine Reduktion der Nasenhöhe bei gleichzeitiger Beibehaltung oder Erweiterung des knöchernen Naseneinganges an der Nasenbasis führt zu einer deutlichen Verbesserung der Nasenatmung. Patientin nach vorangegangener Operation der Nasenscheidewand mit weiterhin gestörter Nasenatmung.

In einer offenen Septorhinoplastik wurde der Nasenhöcker abgetragen und der ganze Nasenrücken deutlich erniedrigt und verschmälert. Die Breite der Basis der Nasenbeine wurde aber beibehalten, der Lippen-Nasenwinkel wurde erweitert, die Nasenspitze angehoben und verschmälert. Die Patientin wünschte sich eine etwas vorspringende Nasenspitze.

Schiefnase

Hochgradige gestörte Nasenatmung durch knöchern-knorpelige Schiefnase und Ansaugen der Nasenflügel beim Einatmen (inspiratorischer Nasenflügelkollaps).

Die Septorhinoplastik wurde über den endonasalen Zugang operiert, d.h. durch das Nasenloch ohne äußere Schnitte.

Asymmetrische Höckerabtragung und Abtrennen der Nasenbeine vom Oberkieferknochen. Reduktion der knorpeligen Nasenhöhe. Abtrennen des schiefen Ansatzes der Nasenscheidewand vom Nasenbein. Erweitern des inneren Nasenloches durch Einnähen von 2 Knorpelstreifen, die bei der Kürzung der Nasenscheidewand angefallen sind, rechts und links des Rückens der Nasenscheidewand (spreader grafts) zwischen die Seitenknorpel. Dadurch wird die innere Nasenklappe (inneres Nasenloch) erweitert und die Nasenatmung wesentlich verbessert.

Baden – Medicent

Grundauerweg 15, 2500 Baden
02252 / 90100

Wiener Neustadt

Grünbeckgasse 15, 2700 Wiener Neustadt
02622 / 26796
Zu unserem Kontaktformular